Bodenkurs Grünland und Futterbau 2022

Bodenleben – Futterqualität - Humus

Es gibt einen neuen Grünlandkurs für Milchviehbetriebe! Von Dietmar Näser, gemeinsam mit EM-Chiemgau und MR Traunstein veranstaltet, sind Bodenleben – Futterqualität – Humus das Thema. Der gastgebende Betrieb befindet sich im Kreis Traunstein, Bayern.

Der Erfolg beginnt am Boden und reift im Stall! Die Außenwirtschaft ist die Quelle der Herdengesundheit, Herdenleistung und der Wirtschaftlichkeit. Es wird viel Augenmerk auf die Innenwirtschaft gelegt – völlig zu Recht, denn dort wird das Ergebnis erwirtschaftet, mit dem Futter, was auf Ihrem Boden gewachsen ist!

An drei Doppeltagen werden Theorie und Praxis gemeinsam vermittelt. Im gastgebenden Betrieb für diesen Kurs werden die Bodenleben - und Pflanzenwachstum fördernden Arbeiten demonstriert. Aber „drüberfahren“ reicht nicht: wo muss ich hinschauen, was sind die „kleinen Schrauben“, wie gehe ich mit Herausforderungen, Bsp. Grünlandunkräutern, zu wenig Eiweiß im Futter, Nacherwärmung, Erdraupen oder der Kurzrasenweide um?

Profitieren Sie von unseren jahrzehntelangen Erfahrungen von den Grundlagen des Pflanzenbaues bis zum Management mikrobieller Prozesse in Betriebskreislauf! Erleben Sie agronomisches Handwerk auf den Weiden und Feldern statt Online-Oberflächlichkeit der Corona-Zeit!

 

Termine und Themen:

27. / 28.05.2022

  • Bodenlebewesen bestimmen die Grundfutterqualität und die Lebensleistung
  • Bewertung Ihrer Böden und methodisches Training, wo man hinsehen sollte
  • Die Grünlandbonitur der Grasbestände und die Gareansprache – was steht da?!
  • Grünlandpflege mit Förderung des mikrobiellen Bodenlebens kombinieren
  • Bodenverjünger herstellen – die eigenen Unkräuter als Vitalstoffquelle nutzen
  • Futterernte, Milchleistung, Stallmilieu, Gülle – immer machen Mikroben die Wirkung!
  • Düngung im Frühjahr – ausgewogen, ist Bodenleben und Tiergesundheit fördernd
  • Qualitätskontrolle durch Pflanzenanalyse, Mikronährstoffe und Herdengesundheit
  • Maisanbau regenerativ – wie vorgehen, wo hinsehen? Wann und wie bildet Mais den Ertrag? Wie fördert man die Ertragsbildung, was sind die Fallen?

14. / 15.07.2022

  • Grünlandunkräuter – Teil der Lösung oder ewige Last?!
  • Grünlandschädlinge vermeiden und reduzieren
  • Nachsaat – wann sinnvoll, wie erfolgreich durchführen?
  • Weidesysteme managen – Futteraufwuchs stabilisieren. Wie wird die Dauerstandweide zur Kurzrasenweide?
  • Notfälle beheben – da wächst nichts mehr?!
  • Vitalisierung nach Nutzung der Mähflächen statt NPK – lass´ das Bodenleben arbeiten! Die Anwendung von Komposttee und wachstumsfördernden Präparaten
  • Ausgewogen füttern – der unterschätzte Wert der Hackfrüchte und Leguminosen
  • Analysewerte interpretieren, die Arbeiten darauf abstimmen

15. / 16.09.2022

  • Güllebelebung – der Schlüssel der erfolgreichen Grünlandbewirtschaftung
  • Mistkompostierung – Nährstoffe retten
  • Feststofffermente aus organischen Reststoffen herstellen
  • Regenerativer Maisanbau – nach der Ernte ist vor der Saat! Das nächste Anbaujahr beginnt jetzt!
  • Futterhackfrüchte und Futterleguminosen anbauen – was Gras nicht kann, können diese!
  • Bodenuntersuchung und Düngung im Herbst: unterschätzte Mikronährstoffe zur Wirkung bringen
  • Die Humusbildung im Grünlandbetrieb bewerten: die Bodenbonitur und Bestandes-Zusammensetzung zeigen, ob der Humus wächst – denn er wächst wirklich!

 

Die Module sind einzeln buchbar. Der Preis ist je Modul 550 € zzgl. MwSt.

10% Rabatt für Mitglieder des Machinenring Traunstein

Die Rechnungslegung erfolgt mit der Anmeldung und ist vor dem Kurstermin zu bezahlen. Zu jedem Modul erhalten Sie gedrucktes Lehrmaterial.

Vorträge sind im Login-Bereich bei www.gruenebruecke.de zwei Jahre nachschaubar. An jedem Kurstag sind praktische Übungen vorgesehen, seien Sie entsprechend ausgerüstet!

Jetzt Anmelden!