Der Weg zur Regenerativen Landwirtschaft

„Man schafft niemals Veränderung, indem man das Bestehende bekämpft. Um etwas zu verändern, baut man neue Modelle, die das Alte überflüssig machen.“
R. Buckminster Fuller, amerikanischer Erfinder und Architekt

 

Sie haben bisher das Beste für Ihren Betrieb getan, was Sie wissen und können.

Jetzt gilt es, auf dieser Basis den nächsten Schritt zu tun: das „Pflanzen- und Bodenleben-Wohl“ zu fördern. Die  grössten Herausforderungen sind: Umdenken. Genau beobachten. Nach einem System vorgehen. Vergleichen.  Konsequent sein. ---> und endlich einen Spaten kaufen!

Ihr Lohn: mit jedem Schritt sehen Sie, wie sich die Kulturen im Wachstum anders verhalten und unter den  Pflanzen die Gare zunimmt. Es sind übrigens die gleichen Methoden, die Sie für einen stabilen, hohen Ertrag mit  sinkendem Aufwand anwenden!

Es ist die Kunst der Agronomie, nicht nur das Abarbeiten von Beipackzetteln, dass Ihre Kulturen wachsen lässt. Nur  Sie können wahrnehmen, wie Böden, Pflanzen und die umgebende Natur den Ertrag wachsen und die Gare  entstehen lassen! Sie als Betriebsleiterin/Betriebsleiter sind für die alltäglichen Entscheidungen, die alle diese  Faktoren berücksichtigen, unersetzbar. Es ist Ihre Arbeit mit dem Leben in Pflanzen, Tieren und Böden, die den  wirtschaftlichen Erfolg formt.

Mit dem Wissen, wie diese Prozesse funktionieren, mit dem Wissen, wie sie wiederhergestellt – regeneriert  werden, mit Beobachtung, Handwerk und einfachen Tests sichern Sie ab, dass Ihre Kulturen an jedem  Vegetationstag ihre Leistungsfähigkeit ausschöpfen können. Und darauf baut der Erfolg der Regenerativen  Landwirtschaft auf – betriebsindividuell und auf Ihren Standort zugeschnitten.

Erlernen Sie, wo hingesehen wird, wie Faktoren zusammen wirken, was man wie einstellt, wie man dosiert,  woran man früh erkennt, ob Maßnahmen wirken und wie man gegensteuern kann, wenn es nicht reicht. Seien Sie  willkommen in den Bodenkursen im Grünen, auf unseren Feldtage, Online-Seminaren und Workshops!